Sign up with your email address to be the first to know about new blogposts.

HELLO BERLIN!

DE

Vergangene Woche ging es für mich im Zuge der Fashion Week ziemlich spontan nach Berlin und Dresden. Anlass für die Reise war eine Einladung zur Panorama Messe, auf der verschiedenste Marken ihre Waren im Bereich Mode und Accessoires vorstellen. Da ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und Berlin gerne ein zweites Mal besuchen wollte, buchte ich kurzerhand ein Zimmer in einer Pension und begann, den Kurztrip zu planen. Ich meldete mich auch noch für die HashMag Bloggerlounge an und freute mich schließlich sehr, angenommen worden zu sein.

Direkt nach dem stressigen Ende meines sechsten Semesters an der Uni ging es auch schon los mit dem Packen. Bei der Fahrt nach Dresden passierte dann die erste kleine Panne. Wir vergaßen eine Kosmetiktasche mit Medikamenten, Haarprodukten & Co zuhause und bemerkten das erst, als wir schon in Tschechien waren. Also mussten wir erstmal nach Prag einkaufen fahren, um wenigstens das Wichtigste zu besorgen. Spät abends kamen wir dann erschöpft in unserem Hotel für eine Übernachtung in Dresden an. Am nächsten Morgen war noch Zeit für einen kurzen Spaziergang durch Dresden, bevor es dann weiter Richtung Berlin ging.

 

EN

Last week I spontaniously travelled to Berlin for Fashion Week. The reason for the short city break was an invitation to Panorama Berlin, a fashion trade-show where over 800 brands were  presented. I also had the chance to visit my first blogger event called HashMag Bloggerlounge.

Right after the end of my sixth semester at university, I had to start packing. We travelled by car from Austria to Dresden, where we stayed for one night. Unfortunately, we forgot one of our bags at home, so we had to do some shopping in Prague and arrived in Dresden super late. Nevertheless, there was enough time to visit the city the next morning before hitting the road towards Berlin.

 

In Berlin angekommen gönnten wir uns ein leckeres Frühstück/Mittagessen im Café The Visit. Ich probierte meine erste Acai Bowl und war begeistert! Danach ging es auch schon zur Panorama, wo ich einige interessante neue Marken kennenlernen durfte. Die Messe war größer als erwartet und auf jeden Fall ein Highlight!

Arrived in Berlin, we had lunch at The Visit. I tried an Acai Bowl for the first time and loved it! Afterwards, we visited Panorama and I met lots of interesting, new brands there. 

 

Abends wollten wir im Hotel einchecken und damit begann die zweite, größere Panne! Wir bekamen die Angestellte der Pension Odin gar nicht zu Gesicht und mussten uns den Schlüssel in einem seltsamen Restaurant abholen. Das Viertel sah schrecklich aus und die „Pension“ war einfach nur ein heruntergekommenes Wohnhaus, in dem ein paar winzige Wohnungen für Gäste zur Verfügung gestellt wurden. Die Ausstattung der Zimmer war in Ordnung, aber klugerweise waren bei 32 Grad den ganzen Tag über die Fenster offen, also hatte es in dem Zimmer im obersten Stock ebenfalls über 30 Grad. Wir wollten uns den Abend trotzdem nicht verderben lassen und haben dann noch lecker bei L’Osteria zu Abend gegessen, wo wir auch einen ersten Blick auf den Fernsehturm werfen konnten. Zurück im Hotel wollten wir einfach schnell schlafen, doch leider mussten wir die Fenster hitzebedingt öffnen und auf der Straße schrien die halbe Nacht betrunkene Teenager. 😅

In the evening we went to our hotel and were shocked because it was so bad and the room was extremely hot. Nevertheless, we wanted to have a nice evening, so we decided to have dinner at L’Osteria. We also got a first look at the famous TV Tower. Back in our hotel room, we just wanted to sleep but the heat, as well as lots of screaming, drunk teenagers made it really hard for us to fall asleep.  😅

 

Am nächsten Tag beschlossen wir dann, in das Hotel Berlin Mitte managed by Melia zu ziehen, das wirklich hervorragend war! Morgens spazierten wir vom Brandenburger Tor zum Reichstag und dann weiter durch den großen Tiergarten bis zum Potsdamer Platz, wo das Blogger-Event stattfand. Dort gab es nicht nur tolle Fotospots und Geschenke, sondern auch leckeres Essen und Getränke von Lidl. Außerdem durfte ich für TALLY WEiJL mit Jeremy Möller shooten.

The next day, we decided to change hotels and booked a room at Hotel Berlin Mitte managed by Melia, which was great! In the morning, we visited the Brandenburg Gate and the Reichstag Building. Then we went to Potsdamer Platz, where the blogger event was. The event was great! I got some super nice presents and the food by Lidl was delicious. Furthermore, I head the chance to shoot with Jeremy Möller for TALLY WEiJL. 

 

Am Nachmittag spazierten wir dann von der Fischerinsel bis zum Berliner Dom. Nach einem kurzen Erfrischungsgetränk im Radisson Blu Hotel schauten wir uns noch die Museumsinsel an. Abendessen gab es dann direkt an der Spree. Abends besichtigten wir noch die berühmte Straße Unter den Linden, sowie den Gendarmenmarkt und  ein toller Tag ging zu Ende.

In the afternoon, we went to the Berlin Cathedral. After a drink at Radisson Blu, we visited the Museum Island. Then we had dinner directly at the Spree river. In the evening we visited the famous street Unter den Linden, as well as the Gendarmenmarkt. 

 

Den letzten Tag in Berlin verbrachten wir zuerst am Alexanderplatz und dann mit einem Spaziergang an der Spree vom Pergamonmuseum bis zum Reichstag und wieder zurück. Nach einem leckeren Mittagessen schlenderten wir noch durch das Scheunenviertel im Bezirk Mitte. Am späten Nachmittag machten wir uns wieder auf den Weg nach Dresden, wo wir eine Nacht blieben, bis es am nächsten Morgen wieder nachhause ging.

We started our last day in Berlin at Alexanderplatz and then took a walk from the Pergamonmuseum to the Reichstag Building. After a delicious lunch, we visited the Scheunenviertel, a neighborhood of Mitte in the Centre of Berlin. Then we went back to Dresden by car, and the next day, we savely arrived at home. 

 

Mein Fazit zu dem spontanen Kurzurlaub ist, dass er sich auf jeden Fall ausgezahlt hat. Ich hatte trotz ein paar kleinen Pannen eine tolle und interessante Zeit und nehme viele spannende Eindrücke mit. Die Stadt selbst gefällt mir nach meinem zweiten Besuch viel besser als beim ersten Mal, da ich diesmal mehr Zeit hatte, in Ruhe die schönsten Viertel der Stadt zu erkunden.

I spent some amazing days in Germany and I am really thankful for all the great experiences I made. After my second stay in Berlin, I like this city of many facets even more! 

 

Werbung wegen Markenkennung

XX
signature

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.